Traditionell werden Verbindungen (n Eingänge auf m Ausgänge) im Bedarfsfall geschaltet (rangiert) bzw. aufgelöst. Die automatische Schaltmatrix erlaubt, nach einer einmaligen initialen Verdrahtung aller Ein- und Ausgänge, das ferngesteuerte Schalten bzw. Auflösen der Verbindungen.

Die Vorteile der automatischen Schaltmatrix sind reduzierter Zeitaufwand, reduzierte Fehlerquellen in der Ausführung und Dokumentation, Senkung der Betriebsmittelkosten und Personaleinsparung.

Nach dem Start der Software und dem Verbinden der Hardware mit dem PC muss die Schaltmatrix Initialisiert werden. Bei erfolgreicher Initialisierung wird die Hardware erkannt und die Schaltmatrix ist betriebsbereit. Das ist zu erkennen an der Aktivierung des Schaltfeldes. Es können dann beliebig Eingänge mit Ausgängen verbunden werden.

Weitere Informationen finden Sie in dem Datenblatt: