Entwickelt wurde die Automatisierung einer Fertigungsprüfung für gasgefüllte Schaltfunkenstrecken zum Zünden der Xenonlampen. Ziel war die Prüfung mit höchstem Durchsatz bei festen Taktzeiten und einer hohen Anzahl von Schaltspielen. Die Anlage zeichnet sich aus durch einen kompakten Aufbau und variable Bestückung mit Messmodulen. Eine zeitgleiche Prüfung von mehreren Prüflingen ist möglich.

Abhängig von Kundenvorgaben erfolgt eine variable Gestaltung der Prüftiefe. Die Klassierung der Bauelemente in bis zu 16 verschiedene Becher ist möglich. Die  Einzeldaten werden gespeichert und die Losstatistik wird ausgedruckt.  Eine einfache Bedienung, mehrsprachige Benutzerführung und verschiedene Zugangsebenen sind vorhanden.

Die Hochspannung wird durch elektronische Halbleiterschalter geschaltet. Messung von Spannungen bis 8000 V, Steilheiten bis zu 5000 V/µs sowie Isolationswiderstand bis zu 50 GOhm sind möglich. Es erfolgt ein galvanische Trennung aller digitalen und analogen In/Outputs durch Lichtwellenleiter.

Die Messung des Zündwertes erfolgt über einen eigenentwickelten Spitzenwertspeicher. Dieser speichert den Spitzenwert, der nur extrem kurzzeitg auftritt. Es werden frei programmierbarer Messkarten eingesetzt. Die installierte Software ist in LabVIEW® realisiert.

Weitere Informationen finden Sie in dem Datenblatt: