Das ESM 3 wird zur Spannungsüberwachung zwischen Erden im Bereich von Gleichstrombahnen eingesetzt.  Dieses Messgerät überwacht die Potenziale der angeschlossenen Erden und schaltet bei Erreichen der Ansprechwerte.

Für die Meldungen stehen zwei potentialfreie Wechsler zur Verfügung. Die Daten werden per Modem an eine Leitstelle gesendet. In der Leitstelle ist eine Serversoftware installiert.

Das Gerät wird am Messort installiert und erfasst alle 0,5 s die Potentialunterschiede zwischen den beiden Erden. Es kann über einen Fernwirkanschluss sowie mit einem Taster am Gerät rückgesetzt werden. Darüber hinaus kann seine Funktion durch ein Kommando an der Modemschnittstelle rückgesetzt werden. Die Software prüft alle 0,5 s die Differenzspannung der Erdanschlüsse. Überschreitet deren Betrag einen parametrierbaren Schwellenwert, so wird ein Ereigniszähler inkrementiert.

Wird innerhalb einer einstellbaren Überwachungszeit (1…99 min) der maximal zulässige Stand des Ereigniszählers (ebenfalls einstellbar von 1…99) überschritten, so wird der Meldeausgang „Error“ gesetzt und ein Alarmzähler inkrementiert. Sonst wird nach Ablauf der Überwachungszeit der Ereigniszähler zurückgesetzt.

 

Für weitere Informationen laden Sie sich bitte das Datenblatt: