Beim Betrieb von Gleichstrombahnen mit Rückleitung über Fahrschienen entstehen durch unterschiedliche Erdungswiderstände Spannungen, die für Menschen und Bauwerke gefährlich sein können. Das Erdpotentialmessgerät EPM 100 misst die auftretenden Potentiale der angeschlossenen Erden bzw. der Rückleitung und bewertet die auftretenden Spannungen.

Das Gerät benötigt keine Hilfsspannung, die Versorgung geschieht aus der zu überwachenden Eingangsspannung.

Die Spannung zwischen den zu überwachenden Erden bzw. Rückleitung wird laufend gemessen. Bei Überschreiten der Grenzwerte wird ein Schaltbefehl über einen potenzialfreien Relaiskontakt zur Ansteuerung von weiterführenden Einrichtungen – Erdungskurzschliessern oder Trennern – gegeben.

Für die Meldung stehen zwei potentialfreie Wechsler zur Verfügung. Das Gerät ist für Hutschienenmontage vorgesehen.

Für weitere Informationen laden Sie sich bitte das Datenblatt: