Das Gerät überwacht die im Bahnbereich eingesetzten Spannungsdurchschlagsicherungen (SDS) bzw. die Spannungsbegrenzungseinrichtungen HVL und meldet eine defekte SDS oder HVL über ein integriertes GSM-Modem. Damit entfällt die sonst notwendige, manuelle Kontrolle der Sicherungen.

Die SDS-/ HVL- Überwachung erkennt durch berührungslose Strommessung und Spannungsmessung den Zustand der Sicherung. Bei defekter Sicherung wird eine Meldung über ein GSM-Modul abgesendet. Das Gerät benötigt keine Hilfsenergie und keine Meldeleitungen. Für die Installation der Überwachungseinrichtung ist kein Leitungsaufwand erforderlich.

Die SDS-Überwachung benötigt keine externe Versorgungsspannung. Die eingebaute Hochleistungsbatterie hat eine maximale Standzeit von 8 Jahren und kann einfach ausgewechselt werden. Die Notwendigkeit eines Batteriewechsels wird rechtzeitig per GSM gemeldet.

Die Überwachungseinrichtung misst den Strom und den Spannungsverlauf an der Sicherung. Die Strommessung wird mit einem Wechselstromübertrager vorgenommen. Der beim Durchschmelzen der Sicherung entstehende Strompuls löst einen reversiblen Meldekontakt aus.Die Spannungsmessung überwacht zusätzlich das Auslösekriterium. Bei gesetzter Meldung wird eine SMS über ein GSM-Modul abgesetzt.

Weitere Informationen finden Sie in dem Datenblatt:

SDSUe-Bild-web