Beim Betrieb von Gleichstrombahnen kann es erforderlich sein, einzelne Streckenabschnitte elektrisch voneinander zu trennen. Diese Trennung bezieht sich meist auf die Fahrspannung. Aber auch die elektrische Trennung innerhalb der Fahrschiene ist möglich. Dieser Isolierstoß in der Schiene ist durch Verschmutzung und Überwalzung besonders gefährdet.

Für diesen Anwendungsfall „Isolierstoßüberwachung“ haben wir zwei verschiedene Geräte im Programm:

ISÜ 200

Die Isolierstoßüberwachung ISÜ200 prüft permanent das Vorhandensein von kleinen Spannungsdifferenzen, die bei einem intakten Isolierstoß vorhanden sind. Wenn diese Spannungen über einen längeren Zeitraum (>8 Stunden) ausbleiben, wird ein Signal gegeben.

ISÜ 300

Bei der ISÜ300 von Witt IndustrieElektronik  wird der zu überwachenden Isolationsstrecken  ein sehr kleiner Spannungspuls aufgeschaltet. Ist der Isolierstoß defekt, leitet er und schließt das Überwachungsgerät kurz. Dieses meldet dann über potentialfreie Kontakte den Fehler.