Das FSÜ 100 dient zum Messen der Fahrleitungsspannung von Gleichstrombahnsystemen. Dies wird z.B. notwendig, wenn diese vor dem Zusammenschalten einzelner Streckenabschnitte gemessen werden muss. Eine elektrische Verbindung der Abschnitte darf nur dann erfolgen, wenn alle Spannungswerte innerhalb eines bestimmten Fensters liegen.

Das Gerät überwacht die Fahrleitungsspannungen der Streckenabschnitte und zeigt über potenzialfreie Relaiskontakte an, ob diese Spannungswerte innerhalb des zulässigen Fensters liegen.

Das Gerät benötigt keine Hilfsspannung und ist für Hutschienenmontage vorgesehen.