Diese Messstation beobachtet den vom Schienenfahrzeug befahrenen Bereich und meldet über Funk oder über eine Signaleinrichtung dem Fahrer eine „Gleis ist frei von Hindernissen“ Meldung. Das ist besonders dann wichtig, wenn der Bahnhof für den Fahrer schlecht einsehbar ist (nach Ausgang aus einem Tunnel, aus einer Kurve, oder einer Steigung).

Über Sensoren am Gleis im Bahnhof wird mit einem Licht- oder Akustikgitter jeder Gegenstand, der dort nicht hingehört, erkannt und gemeldet. Dies geschieht über Lichtschranken bzw. Ultraschallkeulen, die das in Frage kommende Gleisstück übedecken und die auf eine Unterbrechung reagieren. Eine weiter Möglichkeit ist der Einsatz von Kameras mit einer Bilderkennungssoftware.

Als Messwerte werden

  • Zeitpunkt und
  • Ort

registriert und gemeldet. Das Ereignis wird analysiert – z.B. Person (Hindernis bewegt sich) oder Gegenstand im Gleis.

Die Anlage liefert geprüfte und kalibrierte Ergebnisse abhängig von den Anforderungen und Notwendigkeiten. Wenn eine Messung nicht möglich ist, wird dieser Umstand und der Grund dafür registriert.

Lasergitter über Schienen

Weitere Informationen erfahren Sie aus der technischen Beschreibung: